Skip to main content

Einsätze 2020

Schwerer Verkehrsunfall Ulrichsberg

Am 25.September 2020 um 14:23 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer gemeinsam mit den Feuerwehren Ödenkirchen und Ulrichsberg mit dem Einsatzstichwort "VU mit eingeklemmter Person" alarmiert.

Auf der Bezirksstraße Richtung Julbach im Ortsgebiet von Ulrichsberg kollidierten aus unbekannter Ursache ein Kleintransporter und ein PKW. 

Beim Eintreffen unserer Wehr unterstützten die bereits anwesenden Kameraden aus Ulrichsberg das Rote Kreuz bei der Menschenrettung aus dem PKW. Die Klaffegger Wehr übernahm gemeinsam mit der FF Ödenkirchen die Verkehrsregelung. Nach Freigabe der Unfallfahrzeuge durch die Polizei wurde noch das Abschleppunternehmen beim Aufladen des Kleintransporter unterstützt.

Nach einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Verkehrsunfall Hochficht

Am 6.September 2020 wurde um 14:36 Uhr die Feuerwehr Klaffer von der Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung auf der Landesstraße zwischen Pfaffetschlag und Hochficht alarmiert.

Aus noch unbekannter Ursache kam ein PKW von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde die Person bereits vom anwesenden Roten Kreuz versorgt.

Das Fahrzeug wurde mit der Seilwinde geborgen und die Unfallstelle gereinigt. Nach ca 1,5 Stunden war der Einsatz für uns beendet und es konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Fahrzeugbergung Holzschlag

Am 13.August um 8:52 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer zu einer Fahrzeugbergung im Bereich Holzschlag alarmiert. 

Ein Auto kam aus noch ungeklärter Ursache ins Rollen und stürzte von einem Parkplatz ca 50 m über eine steile Böschung und kam auf einem kleinen Baum mit dem Heck zu stehen. Das Fahrzeug wurde soweit gesichert, dass es nicht mehr weiter abrutschen konnte. Mit der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges wurde das Auto vom Baum auf eine Wiese gezogen. Im Anschluss wurde noch das Abschleppunternehmen beim Verladen des PKW's unterstützt. 

Um 11:04 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Sturmschaden Pfaffetschlag

Am 4. August um 13:04 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer von der Landeswarnzentrale mit Sirene und Handyalarmierung zu einem Sturmschaden alarmiert.

Auf der Holzschlager Bezirksstraße zwischen Pfaffetschlag und Hochficht stürzte auf Grund des starken Windes ein Baum auf die Straße. Der Baum wurde entfernt und die Straße wieder gereinigt. Während des ca. 45 Minuten andauernden Einsatzes wurde die Zufahrtsstraße zum Hochficht nach Rücksprache mit der Polizei gesperrt.

Brand Wohnhaus Ulrichsberg

Am 25.Juli 2020 heulten in Klaffer, Julbach, Ödenkirchen und Ulrichsberg um 23:25 Uhr die Sirenen. Nach nur wenigen Minuten rückte die Klaffegger Mannschaft mit RLF und LF zum Einsatzort nach Erlet (Gde Ulrichsberg) aus.

Während der Anfahrt wurden wir von der Einsatzleitenden Feuerwehr informiert, dass es sich um ein brennendes Kraftfahrzeug in einer Garage handelte. Bei Eintreffen unserer Wehr wurden bereits durch die FF Ulrichsberg Nachlöscharbeiten am Kleinmotorrad durchgeführt. Von uns wurde noch ein Atemschutztrupp als Reseve bereitgestellt und eine Beleuchtung in der Hauszufahrt aufgebaut. Unsere Feuerwehrersthelferinnen betreuten gemeinsam mit dem Roten Kreuz die dort anwesenden Kinder. 

Nach gut einer Stunde konnte endgültig "Brand Aus" gegeben werden und die Feuerwehren wieder in ihre Zeughäuser einrücken.

Baumbrand Schwarzenberg

Am 28. Juni 2020 um 12:42 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer gemeinsam mit der Feuerwehr Schwarzenberg zu einem Waldbrand im Bereich des Plöckensteins alarmiert. Da die Lage vor Ort bis zum Eintreffen nicht bekannt war und in diesem Bereich nicht aussreichend Löschwasser zur Verfügung steht wurden die Kameraden der Wehren Ulrichsberg und Breitenberg während der Anfahrt nachalarmiert. 

Nach genauer Ortung des Einsatzortes stellte sich herraus, dass während des Gewitters in der letzten Nacht ein Blitz in einem Baum eingeschlagen hat und im inneren ein Brand ausgebrochen ist. Es wurde eine ca 400 m lange Löschleitung vom Forstweg in den Wald gelegt, der Baum nach Rücksprache mit dem Förster gefällt und abgelöscht. 

Nach 4 Stunden konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.

Fahrzeugbergung Freundorf

Am 25.Juni um 16:00 wurde die Feuerwehr Klaffer von der Landeswarnzentrale zu einer Fahrzeugbergung nach Freundorf alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Traktor samt Anhänger auf einem Forstweg von der Straße abkam und über eine steile Böschung rutschte und von Bäumen aufgefangen wurde. Nach der Lageerkundung wurde sofort das Abschleppunternehmen Katzinger aus Altenfelden nachgefordert um den Traktor zu bergen. Der Besitzer unterstützte die Einsatzkräfte mit einem Kettenbagger um den Forstweg in diesem Stück zu verbreitern. Im Anschluss wurde der Traktor samt Gespann auf die Straße gehoben und der Einsatz nach 4 Stunden beendet.

Ölspur, Ölaustritt

Da ein Auto zwischen Ulrichsberg und Freundorf auf einer Strecke von über 6 km Diesel verlor, wurden am 20.Juni um 12:25 Uhr die Feuerwehren Ulrichsberg und Klaffer von der Landeswarnzentrale alarmiert.

Beide Wehren haben gemeinsam den Diesel mittels Ölbindemittel gebunden. Anschließend entfernte ein Bauhofmitarbeiter mit dem Komunalfahrzeug der Gemeinde das Mittel.

Da die Polizei feststellte, dass der Diesel auch in einem Teich geflossen ist wurde das Öleinsatzfahrzeug der Feuerwehr Rohrbach nachalarmiert. Als dieser entfernt und gebunden wurde konnten die Feuerwehren nach vier Stunden die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Schwerer Verkehrsunfall Ulrichsberg

Am 25. April 2020 um 19:44 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer gemeinsam mit den Feuerwehren Ödenkirchen und Ulrichsberg durch die Landeswarnzentrale mit dem Stichwort "Verkehrsunfall eingeklemmte Person" in die Nachbargemeinde alarmiert. 

Auf der Glöckelberger Landesstraße zwischen Lichtenberg und Schöneben kam ein Fahrzeuglenker aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Beim Eintreffen der Feuerwehren war der Fahrer bereits aus dem Fahrzeug befreit und durch Ersthelfer und dem Roten Kreuz erstversorgt. Dieser wurde mit dem Notarzthubschrauber in ein Krankenhaus nach Linz geflogen wo er in der Nacht laut Medienberichten durch die schweren Verletzungen verstorben ist. 

Die Feuerwehr Klaffer unterstützte die Ulrichsberger Kameraden und das örtliche Abschleppunternehmen nach Freigabe der Polizei mit unserer Seilwinde bei der Fahrzeugbergung. Um 21:37 Uhr war der Einsatz wieder beendet und die Einsatzbereitschaft wurde hergestellt.

Assistenzeinsatz Covid-19

Am 4.April unterstützten ein Kamerad und eine Kameradin unter Einhaltung der derzeitigen Sicherheitsvorkehrungen das Rote Kreuz in Rohrbach. Um die Mitarbeiter des Roten Kreuzes zu entlasten übernimmt jeden Tag eine andere Feuerwehr des Bezirkes den Lotsendienst beim Corona Drive In. 

Es wird von den Feuerwehrmitgliedern der Ausweis der zu testenden Person kontrolliert und darauf geachtet, dass die Lenker den Sicherheitsabstand zueinander einhalten. Die Kameraden kommen dabei mit niemanden in persönlichen Kontakt, da die Fenster der Fahrzeuge geschlossen sein müssen.

Danke für die gute Zusammenarbeit.

 

Sturmtief Sabine Teil 2

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurde die Feuerwehr Klaffer am 10.2.2020 um 14:30 erneut zu Sturmschäden alarmiert. Im Bereich des Badesees sind zwei Bäume auf die Straße gestürzt. Nach Rücksprache mit dem Waldbesitzer unterstützten wir diesen beim Freimachen der Straße. Auf der Rückfahrt wurden wir auf einen Baum aufmerksam der auf die Straße zu stürzen drohte. Die Straße wurde nach Rücksprache mit der Polizei kurzzeitig gesperrt und der Baum entfernt um für die Verkehrsteilnehmer ein sicheres Passieren des Straßenstückes zu gewährleisten. Nach 2 Stunden konnten beide Einsätze erfolgreich beendet werden.

Sturmtief Sabine

Am 10. Februar 2020 zog das Sturmtief Sabine über Oberösterreich hinweg. Um 8:23 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer das erste mal zu einem Sturmschaden im Bereich "Freundorferhäusln" alarmiert. Bereits auf der Anfahrt musste von der ausgerückten Mannschaft ein Baum im Bereich des Sportplatzes entfernt werden. Im Laufe des Vormittags wurden telefonisch weitere Sturmschäden im Gemeindegebiet gemeldet. Seitens der FF Klaffer wurden 6 Sturmschäden aufgearbeitet. Die Landesstraßen Richtung Hochficht und Schwarzenberg wurden während des Sturmes gesperrt. Um 12:30 Uhr konnten alle Einsätze beendet werden und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt.

Einsatzarchiv

Großeinsätze der Feuerwehr Klaffer

Sturmtief Eberhard

Von Sonntag 10.März auf Montag 11.März  2019 zog das Sturmtief Eberhard über das Land. Auch die Gemeinde Klaffer war von diesem Sturm betroffen.

Um 20:15 erfolgte die erste telefonische Alarmierung zu mehreren umgestürzten Bäumen im Bereich Badesee. Die beiden Bäume wurden entfernt und die Kameraden rückten nach kurzer Zeit wieder ins Feuerwehrhaus ein. Nach dem Herstellen der Einsatzbereitschaft folgte erneut eine telefonische Alarmierung zum selben Einsatzort. Ein Baum war auf der Zufahrtsstraße zum Badesee umgestürzt und blockierte die Straße. Mit Hilfe des Gemeindetraktors wurde der Baum in den Seitengraben geschoben damit die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Während einer Kontrollfahrt durch den Einsatzleiter entschied dieser gemeinsam mit dem Bürgermeister im Bereich Badesee eine Straßensperre für die Dauer des Sturms zu errichten, da die Gefahr zu groß war, dass Personen dadurch gefährdet werden. Um 22:00 Uhr konnten die Kameraden ins wohl verdiente Bett.

Um kurz nach 5 Uhr Früh wurde die Feuerwehr Klaffer mittels Sirene und Handyalarmierung erneut alarmiert. Einsatzstichwort: "Baum über Straße Richtung Hochficht". Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde der Baum entfernt und die Straße gereinigt, sodass die Mitarbeiter des Schigebiets sicher in ihre Arbeit fahren konnten. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

Brand Gewerbe Ulrichsberg

Zum zweiten Einsatz an diesem Tag (14.01.2019) heulte in Klaffer um 07:30 Uhr die Sirene. Einsatzstichwort: Brand Gewerbe/Industrie in Ulrichsberg. Vermutlich durch einen Defekt an der Heizungsanlage kam es zum Brand in einem Hochsilo, der gefüllt mit Sägespänen war.

Unsere Feuerwehr unterstützte die Feuerwehren Ulrichsberg, Ödenkirchen und Julbach mit unseren Atemschutzträgern beim Ausräumen des Silos. Von der Feuerwehr Ulrichsberg wurde ein spezielles Absauggerät der Feuerwehr Hinterberg (FR) nachgefordert, um das Ausräumen zu beschleunigen. Um kurz vor 17:00 Uhr konnten die Feuerwehren wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Schneedruck 2019

9.Jänner

Um 16:03 Uhr wurde die Feuerwehr Klaffer mittels Sirene und Handyalarmierung zu mehreren umgestürzten Bäumen im Bereich „Langer Wald“ alarmiert.

Nach Eintreffen am Einsatzort wurden die Feuerwehr Schwarzenberg, Breitenberg (DE), Klafferstraß (DE) und Lackenhäuser (DE) zur Unterstützung angefordert. Die FF Schwarzenberg unterstützte uns bei den Sägearbeiten im Waldstück, während die Deutschen Wehren für die Dauer der Straßensperre eine Umleitung errichteten.

Nach Erkundung weiterer Straßen durch den Einsatzleiter wurde die Klaffegger Feuerwehr noch zu umgestürzten Bäumen im Bereich Freundorferhäusln sowie Richtung Hochficht entsandt. Als alle Straßen wieder für den Straßenverkehr passierbar waren konnten die Einsatzkräfte um 20 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Um 21:55 Uhr heulte erneut die Sirene. Die Feuerwehr Klaffer rückte kurz nach der Alarmierung erneut Richtung Pfaffetschlag aus. Auf der Zufahrtsstraße Richtung Hochficht blockierten einige Bäume die Fahrbahn. Nach dem Entfernen der Bäume wurde die Straße nach Rücksprache mit der Polizei für den Verkehr bis am nächsten Vormittag gesperrt.

Nach etwas mehr als einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

10. Jänner 2019

 Um 07:43 Uhr starteten einige Kameraden in einen arbeitsreichen Tag. Aufgrund der Menge an Neuschnee drohten wieder mehrere Bäume umzustürzen. Unsere Einsatzorte waren die Zufahrt zum Schigebiet Hochficht, der „Lange Wald“ sowie ein Waldstück in der Ortschaft Freundorf. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Hochficht Bergbahnen, Forstservice Böhmerwald und MH Erdbau konnten die gefährdeten Bäume entfernt werden. Um 15 Uhr war der Einsatz wieder beendet.

13. Jänner 2019 

Um 22:06 Uhr wurden die Kameraden erneut zu umgestürzten Bäumen im Bereich „Langer Wald“ alarmiert. Nach kurzer Lageerkundung mit der Polizei wurde relativ rasch beschlossen den Bereich aufgrund der zu großen Gefahr zu Sperren. Gemeinsam mit den nachalarmierten Feuerwehren Schwarzenberg, Breitenberg (DE), Klafferstrass (DE) und Lackenhäuser (DE) wurde eine provisorische Umleitung eingerichtet bis eine beschilderte Umleitung von Straßenmeisterei und Deutscher Straßenaufsicht errichtet wurde.

Nachdem dieser Einsatz beendet war wurde nach Rücksprache mit der Polizei die Zufahrt zum Schigebiet Hochficht ebenfalls gesperrt. Um kurz nach zwei Uhr früh konnten die von den letzten Tagen bereits erschöpften Kameraden ins Feuerwehrhaus einrücken.

Insgesamt wurden in den ersten 20 Jännertagen zehn Schneedruckeinsätze von der FF Klaffer abgearbeitet. 

 

 

Fahrzeugbergung Pfaffetschlag

Am 16. Februar 2018 um 10:12 Uhr wurde unsere Feuerwehr zu einer Fahrzeugbergung nach Pfaffetschlag gerufen. Auf der einzigen Zufahrtsstraße zum Schigebiet Hochficht ist ein Winterdienstfahrzeug umgestürzt. Während der Anfahrt wurden die FF Schwarzenberg und die FF Ulrichsberg nachalarmiert.

Beim Eintreffen an der Unfallstelle war sofort klar, dass noch weitere Kräfte benötigt werden. Aufgrund der großen Menge an ausgelaufenen Diesel und zum Umfüllen des beschädigten Fahrzeugtanks wurde die FF Rohrbach mit dem Öleinsatzfahrzeug alarmiert. Es wurde im nahegelegenen Bach eine Ölsperre errichtet und die Kanalschächte mit Kanaldichtkissen der Feuerwehr Rohrbach abgedichtet um eine Gefährdung der Umwelt zu verhindern. Der Fahrer wurde unbestimmten Grades verletzt, vom Roten Kreuz erstversorgt und ins LKH Rohrbach gebracht.

Der Schneepflug wurde anschließend mit den Kränen der Firmen Hehenberger und Katzinger aufgestellt und abtransportiert.

Die Straßensperre zum und vom Schigebiet konnte nach 5 Stunden wieder aufgehoben werden. Nach den Aufräumarbeiten wurde um 15:45 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Brand Landwirtschaftliches Objekt Zaglau

Am 13.November 2017 wurde die Feuerwehr Klaffer im Zuge der Alarmstufe 2 um 23:45 Uhr nach Zaglau (Gde. Ulrichsberg) gerufen. Auf der Anfahrt sah man schon meterhohe Flammen im Bereich des Einsatzortes. Beim Eintreffen stand der gesamte Wirtschaftstrakt in Vollbrand. Die einsatzleitende Feuerwehr Ulrichsberg teilte unser Tanklöschfahrzeug ein um mit Atemschutz das Wohngebäude zu schützen und einen Außenangriff mit 2 C-Rohren durchzuführen. Die Mannschaft des LF-B stellte eine Zubringerleitung von einer nahegelegenen mit Wasser gefüllten Senkgrube her. 

Gemeinsam mit den Wehren aus Aigen, Hinterschiffl, Julbach, Kirchbach, Ödenkirchen, Rohrbach (DLK), St.Peter (ASF), Schlägl, Schwarzenberg St.Oswald und Ulrichsberg konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die Feuerwehr Klaffer rückte nach 3 Stunden wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Sturmtief "Thomas"

Am Abend des 18.August 2017 zog ein Orkan über die Gemeinde Klaffer hinweg. Um kurz vor Mitternacht kam die erste Alarmierung über Telefon, dass ein Baum am Campingplatz auf einen Wohnwagen liegt. Die ersteintreffenden Mitglieder im Feuerwehrhaus starteten manuell die Sirene um weitere Kameraden zu alarmieren und begaben sich unverzüglich zum Einsatzort. Im Zeitraum von einer Stunde wurden noch weitere 7 Einsätze von der Landewarnzentrale disponiert und für die Feuerwehr Klaffer zugeteilt. Um 4 Uhr Früh nachdem die Hauptverbindungsstraßen freigeschnitten wurden und die Gefahr für die Gemeindebürger gebändigt war, rückten die Kameraden sichtlich erschöpft ins Feuerwehrhaus ein. 

Am Morgen des 19.August traf sich wieder eine Mannschaft um den Bauhofmitarbeitern und der Bevölkerung bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. Offiziell konnte der Tag 20 Stunden nach dem ersten Alarm beendet werden.

Brand Landwirtschaftliches Objekt Klaffer

Mit dem Einsatzstichwort "Brand Wohnhaus" wurde die Feuerwehr Klaffer, gemeinsam mit der FF Schwarzenberg und der FF Ulrichsberg, am 16.01.2016 um 16:55 mittels Sirene alarmiert.

Im Brand standen neben einem Vorbau, in dem Holz gelagert wurde, auch das Heulager. Gleichzeitig wurde mit dem Aufbau der Zubringerleitungen vom nahe gelegenen Löschteich sowie einem weiterem Teich begonnen. Um weitere Atemschutztrupps zur Verfügung zu haben, wurden die Feuerwehren Aigen, Ödenkirchen und Julbach nachalarmiert. Zusätzlich wurde die Drehleiter Rohrbach von Einsatzleiter BR Gierlinger Günther alarmiert, um auch über das Dach Lösch- und Sicherungsarbeiten durchzuführen. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Stall, sowie das Wohngebäude verhindert werden. Die Schafe konnten aufgrund einer Überdruckbelüftung im Stall verbleiben.

Nach ca. 2,5 Stunden konnte das Feuer gelöscht werden. Über die Drehleiter wurde noch Schaum auf den Heuboden gespritzt und die Glutnester mittels der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Feuerwehr Klaffer blieb die ganze Nacht am Einsatzort, um die Brandwache sicher zustellen. Alle anderen Feuerwehren konnten wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Während der gesamten Löscharbeiten wurde die Straße durch Klaffer gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Am Morgen wurde das gesamte Heu mit einem Bagger ausgeräumt.

Insgesamt waren sieben Feuerwehren mit 125 Mitglieder sowie die Polizei und die Straßenmeisterei im Einsatz.

Brand Landwirtschaftliches Objekt Lichtenberg

Am 2.Oktober 2015 wurden die Feuerwehrmänner und Frauen aus Klaffer um 04:08 Uhr durch die Sirene aus den Schlaf gerissen. Alarmierungsgrund war ein Brand in Ulrichsberg, wo sich die bereits vor Ort befindlichen Wehren Ulrichsberg und Ödenkirchen die Feuerwehren Aigen und Klaffer nachforderten. 

Auf einem Landwirtschaftlichen Betrieb in der Ortschaft Lichtenberg ist im Bereich der Werkstatt ein Brand ausgebrochen, welcher bereits auf den Dachstuhl übergriff. Von unserer Feuerwehr wurde ein Atemschutztrupp für die Löscharbeiten eingeteilt. 

Nach 2 Stunden war der Brand unter Kontrolle und die FF Klaffer konnte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Paragleiterrettung Hochficht

Die Freiwillige Feuerwehr Klaffer wurde am 11.August 2015 zur Rettung eines Paragleiters auf den Hochfichtparkplatz alarmiert. Dieser hatte sich in ca. 20 m Höhe an einer großen Fichte mit seinem Schirm verfangen. Sofort nach der Erkundung wurden durch den Einsatzleiter BR Günther Gierlinger weitere Spezialeinsatzkräfte alarmiert. Darunter die Bergrettung, die Feuerwehr Hofkirchen, welche in Ihrem Einsatzgebiet öfter mit derartigen Einsätzen konfrontiert ist und daher die nötige Baumsteigeausrüstung besitzt, die Drehleiter Rohrbach sowie eine Höhenrettungsgruppe - diese wurde von der Landeswarnzentrale aus Alkoven entsandt. Aufgrund des tollen Engagements der Transportunternehmens Leibetseder aus Ulrichsberg, konnte noch vor dem Eintreffen der Spezialkräfte der unverletzte Paragleiter mit einem zivilen Kranfahrzeug aus dem Baum gerettet werden. Hierzu wurden in Zusammenarbeit von Bergrettung Aigen und Feuerwehr Klaffer eine Schneise vom Arbeitskorb des Kranes bis zum Baum geschnitten und anschließend kletterte der von den Einsatzkräften gesicherte Paragleiter aus eigener Kraft in den Arbeitskorb des Kranes. Gemeinsam hat man dann noch in einer gesicherten Kletterpartie am Baum, den Schirm zu Boden gebracht. Im Einsatz waren außerdem die Polizei, das Rote Kreuz sowie der Gemeindearzt Dr. Rebhandl.

Sturmtief "Niklas"

Am 31. März 2015 wurde die Gemeinde Klaffer von einen Sturm praktisch überrascht. Um ca 14 Uhr heulte die Sirene und alarmierte die Kamerad/innen zu einen Sturmschaden nach Pfaffetschlag. Ein Baum war auf eine Stromleitung gestürzt. Nach Abschaltung durch die Energie AG wurde der Baum entfernt und es konnte nach 30 Minuten wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Eine Stunde später heulte die Sierene mehrmals hintereinander. Die Feuerwehr Klaffer wurde praktisch zeitgleich zu mehreren Sturmschäden alarmiert. Alle Bäume konnten erfolgreich entfernt werden und um ca. 18:30 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Unwetter Julbach

Am 26. Mai 2014 wurde die Feuerwehr Klaffer zur Unterstützung der bereits im Einsatz stehenden Feuerwehren nach Julbach alarmiert.

Eine Unwetterfront mit starken Hagel zog über die Region Julbach/Kollerschlag/Nebelberg/Peilstein. Binnen kürzester Zeit gingen dutzende Notrufe bei der Landewarnzentrale ein. Um 19:58 Uhr heulte in Klaffer die Sirene. Unsere Feuerwehr wurde im Bereich Filzmühle und in Niederkraml eingesetzt um Keller auszupumpen, Hagel zu entfernen und Straßen zu räumen. Nach dem von unserer Wehr 7 Einsätze abgearbeitet wurden konnte um 23:15 Uhr die Einsatzbereitschaft im bereits neuen Feuerwehrhaus hergestellt werden.