Sehr erfolgreich verlief der erste Abschnittsbewerb der heurigen Saison für unsere Jugendgruppe. Sie konnten sich den Abschnittssieg und somit den Wanderpokal in Bronze sichern. In Silber fehlten nur 0,7 Punkte um den Doppelsieg perfekt zu machen. 
Abschnittsbewerb 1
Abschnittsbewerb 2
Abschnittsbewerb 3

Zum Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Gold traten zwei Kameradinnen in der Landesfeuerwehrschule an. Nach der Ausbildung im Bezirk ging es darum das Gelernte umzusetzen.
Beide konnten die fünf Stationen (Frage, Kartenkunde, Übermittlungsverkehr, Funker in der Einsatzleitstelle, Einsatzplan) erfolgreich abschließen und sich das goldene Leistungsabzeichen bei der Siegerehrung am Abend abholen
FuLA Gold 1
FuLA Gold 2
FuLA Gold 3

Ein Monat nach dem Funkleistungsbewerb in Gold fand der Bewerb um das Abzeichen in Silber statt. Von der FF Klaffer war wieder ein Teilnehmer dabei und konnte alle fünf Stationen
(Frage, Kartenkunde, Übermittlungsverkehr, Funker in der Einsatzleitstelle, Einsatzplan) erfolgreich, mit beinahe dem Punktemaximum abschließen, und sich das silberne Leistungsabzeichen bei der Schlussveranstaltung abholen
fulaSilber1
FuLA Silber 2
 

Am 8. Oktober absolvierten drei Kameraden das Atemschutzleistungsabzeichen in Amesedt. Erfolgreich wurden alle 4 bzw. 5 Stationen bewältigt und es konnten die Abzeichen in Bronze, Silber bzw. Gold bei der Schlussveranstaltung in Empfang genommen werden

Vergangenen Sonntag, den 29. Mai 2016, fand der Bewerb unseres Abschnittes in Schlägl statt. Sowohl die Aktiv- als auch die Jugendgruppe war jeweils mit einer Gruppe am Start.
Leider wurden durch ein paar Fehlerpunkte die Chance auf Spitzenplätze in den jeweiligen Klassen vergeben. Die Aktivgruppe erreichte in Bronze den 21. Rang und in Silber den 12. Platz.

Die Jugendgruppe verpasste den Wanderpokal in Bronze allerdings nur knapp um ca. 5 Punkte.

Der nächste Bewerb findet in Niederkappel statt, wo wir wieder angreifen werden. 

Den Abschluss der heurigen Funkleistungsbewerbe bildete der Bewerb um das Abzeichen in Bronze. Von der Feuerwehr Klaffer trat Pröll Morris an und erreichte mit 246, von maximal 250, Punkten den sehr guten 49. Platz von über 450 Startern.

Ingesamt müssen von den Teilnehmern fünf Stationen (Fragen, Kartenkunde, Übermittlungsverkehr, Funker im Einsatzfahrzeug, Arbeiten mit dem Alarmplan) erfolgreich bewältigt werden um das Funkleistungsabzeichen bei der Siegerehrung zu erhalten.

Den hervorragenden 26. Platz von über 300 Startern belegte Kerstin Fischer mit insgesamt 249 Punkten (von 250) gestern beim Funkleistungsbewerb in Silber.
Auch unsere zweite Teilnehmerin Plöderl Viktoria schaffte das Leistungsabzeichen ohne Probleme und konnte sich in der Bezirkswertung den, ebenfalls sehr guten, 4. Platz sichern.

Um den Bewerb erfolgreich abzuschließen müssen auf allen fünf Stationen mindestens die Hälfte der Punkte erreicht werden. Der Beginn bildete wie bereits im Vorjahr die Station Übermittlungsverkehr. Danach mussten sie die Station Kartenkunde, sowie die theoretischen Frage erfolgreich bewältigen. Auch die letzten beiden Station (Arbeiten mit der Wasserkarte, Funker im Einsatzfahrzeug) konnten die beiden ohne Probleme erfolgreich abschließen und somit das Funkleistungsabzeichen in Silber bei der Schlussveranstaltung zu Mittag in Empfang nehmen.

 

Ebenfalls am 7. November fand die THL Abnahme der Stufe III (Gold) statt. Um die Prüfung erfolgreich zu bestehen müssen alle Teilnehmer einen 16-stündigen Erste Hilfe Kurs besitzen, die Geräte bei geschlossenen Türen in den Fahrzeugen finden, sowie ein Verkehrsunfall inkl. dem Aufbau von Beleuchtung und Brandschutz und der Handhabung von Spreizer und Schere abarbeiten.

Das Abzeichen erhielt im Anschluss aber nur ein Teilnehmer, da alle anderen das Abzeichen bereits besitzen und somit nur Ergänzungsteilnehmer waren. Kdt. Günther Gierlinger und Hauptbewerter Josef Kandlbinder hoben bei der Übergabe des Abzeichen die große Kameradschaft hervor.

THL 02

THL 04

THL 07